Definitionen des Undefinierbaren

Enzyklopedie, 2013

<>

Personen aus aller Herren Länder und Frauen von diversen Kontinenten kopierten aus dem standesgemässen Nachschlagewerk ihres Landes die Begriffsdefinition von UFOs heraus. Die einzelnen Beiträge sind in alphabetischer Reihenfolge der Herkunftsländer, inklusive Übersetzung, zusammengestellt und in Form eines Heftes, mit den Definitionen und einem Bildteil, publiziert. (Edition mit 130 Stück)


Cover
Siebdruck Cover
Entry RU
Chinesischer Eintrag

Entry CN
Auszug aus dem Bildteil
Entry GR
Griechischer Eintrag

Einleitungstext:

Enzyklopädien sind Wissensspeicher, die das menschliche Wissen zusammenfassen. Ihre Inhalte gelten als wissenschaftlich und zuverlässig, sie werden in der Regel konsultiert, um eine präzise Definition eines Begriffes zu erhalten.
Der Begriff UFO ist allgemein anerkannt, davon zeugen diverse Eintragungen in verschiedensten Enzyklopädien dieses Planeten. Die Definitionen basieren meist auf technischen Ausführungen.
Mich beschäftigen UFOs nicht nur als Gegenstände und technische Gerätschaften sondern vor allem als Denkfiguren. Realitäten und Fiktionen die im Denken bis an die Grenze dieser technologischen Ensembles/Maschinenkonstrukte enstehen. Diese imaginären Überschüsse die im Prozess zwischen Ursprung & Zweck des Wesens (der Technik) durch Bedürfnisse, Begehren und Erwartungen mit-erscheinen.1
Insbesondere bewegt mich die Frage, wie ein abstrakter Begriff - der des UFOs - als ein unbekanntes und undefiniertes Objekt in Enzyklopädien definiert und vergegenständlicht wird. Welche Übereinstimmungen sind zu finden, wo unterscheiden sich die Einträge? Gibt es Bezüge zur Tekhné2, welche in Griechenland die Möglichkeit der Masslosigkeit und des Übermasses par excellence bezeichnete und bekommt der Begriff im Zusammenwirken mit dem imaginären Überschuss damit Konturen, die sich in einem künstlerischen Kontext entfalten können.


1 Mit Aristoteles gedacht ist der 'erste unbewegte Beweger'(Gott) der Zweck als Bewegungsgrund, als Grund aller Dinge und was zählt sind die Spuren die sich darin bilden, “Zufälle und Unfälle verursachen jene Narben, die Spuren und Markierungen sind – und die als Traumata, Phantasmen und Fetische die Bewegung mit dem 'ersten Beweger' als dem (auslösenden) Moment des Begehrens verbinden.“ ⁠Bernhard Stiegler: Denken bis an die Grenze der Maschine, Zürich/Berlin, 2009

2 Greeks investigated systematically natural forces and formulated scientific laws ...The same word tekhné meant both art and technics. K. G. Pontus Hultén: The machine : as seen at the end of the mechanical age, New York, NY : The Museum of Modern Art, 1968


Ausstellungsansicht im Charles Vögele Kulturzentrum Pfäffikon, CH 2014

[Datenmaterial]

Bilder vom Heft "Encyclopedia - Definitions of the undefined" (zip|9.8MB)


[Präsent bei]

'Das Abenteuer Bildung' - Ausstellung im Charles Vöegele Kulturzentrum vom 17.11.2013 – 23.03.2014, Pfäffikon, CH.

'Hagulane' - Gruppenausstellung, 29.Juni-31.August 2014, Städtische Gallerie Villingen-Schwenningen, BRD.


[Technologie]

Siebdruck, Risodruck, SW-Druck


Design: Gregor Huber & Ivan Sterzinger

Dank an: Cristiano Alessandro, Kristian de Borysevicz, Cyrille Henry, Timo Hoffmann, Fiona Inglis, Naveen Kuppuswamy, Vlada Maria, Belencia Martinez, Varvara Mitropolous, Anna Kari Sandvik, David Skirnisson, Riika Tauriainen, Simo Tauriainen, Madga Tzakosta, Gisela Usenko, Hung Q. Vu, Marc Winter, Nathalie Kilias.